Abfallentsorgung im Winter


Durch die aktuelle Witterungslage können in einzelnen Orten nicht alle Straßen zur Abfallentsorgung angefahren werden. Dies liegt größtenteils daran, dass Straßen nicht oder nur teilweise beräumt werden konnten. Weiterhin befinden sich des Öfteren Schneehaufen am Straßenrand, die mit dazu beitragen, dass Straßen enger werden. In solchen Fällen ist es für das Entsorgungsfahrzeug nicht möglich, die Straße zu befahren.

Die beauftragten Entsorger sind vor Ort auf die Unterstützung der Bürger angewiesen.

Deshalb werden alle Betroffenen vorsorglich um Mithilfe gebeten:

  1. Ist eine Straße mit dem Entsorgungsfahrzeug nicht befahrbar, stellen Sie Ihren Abfallbehälter an die nächst größere befahrbare Straße zur Entsorgung bereit. Vergessen Sie nicht, Ihren Behälter eindeutig zu kennzeichnen, damit Sie diesen wiederfinden.
  2. Halten Sie den Bereich um Ihre Abfallbehälter schneefrei, damit der Müllwerker diesen transportieren kann.

Problem: Abfälle frieren im Behälter fest

Feuchte Abfälle im Restabfallbehälter, aber besonders die Bioabfälle können am Behälterrand festfrieren. Die Konsequenz ist, dass der Inhalt der Behälter trotz mehrmaligem „Anschlagen“ beim Schüttvorgang nicht oder nur teilweise herausrutscht. Das ist ärgerlich, allerdings ist unbedingt zu beachten, dass die Müllwerker lediglich die Behälter schütten. Es ist ihnen nicht gestattet, in die Gefäße zu fassen.

Sollte es zum Festfrieren der Abfälle kommen, besteht kein Anspruch auf eine Nachentsorgung.